circle-down

Diversität als Schlüssel für Widerstandsfähigkeit – Agrarökologie und kollektives politisches Handeln von Bauernfamilien in Dürregebieten

Brasiliens semi-arider Nordosten neigt zu Wüstenbildung und erlebte gerade die schlimmste Dürre seit hundert Jahren. Wir wollen erörtern, wie agrarökologische Methoden in diesem Kontext die Widerstandsfähigkeit kleiner Bauernfamilien gegen den Klimawandel stärken und wie traditionelle und innovative Anbaumethoden mit neuen sozialen Strukturen für kollektives Handeln verbunden werden können. Hauptthemen sind agrarökologischer Anbau, die Bedeutung einer lokalen Saatgutvielfalt sowie das zivilgesellschaftliche Engagement für staatliche Maßnahmen zu Nahrungssicherheit und -souveränität.