circle-down

Eine andere Welt ist spürbar

Lesung und Filmclips nichtkapitalistischen Lebens heute und morgen

Eine freiere Welt, eine bessere Demokratie, eine postkapitalistische Wirtschaft sind möglich. Aber wie fühlt sich das an? Der ganz normale Alltag? Könnte es uns wirklich in unseren Herzen begeistern?

Wir wollen eintauchen in das Gefühl, wie auch alles ganz anders sein könnte. Mit Ausschnitten aus feministischer Science Fiction, aus Chile 1972, aus Barcelona 1936 und von dort, wo auch heute schon statt Waren und Kapital der Mensch im Mittelpunkt steht. Nicht idealisiert, nicht immer einfach, bei weitem nicht immer schön – aber doch ein ganz anderes Gefühl, frei und wertvoll zu sein und in der Gemeinschaft über das eigene Leben entscheiden zu können.

Romane und Dokumentationen, die uns inspiriert, die unsere Augen zum Leuchten gebracht haben:

* "Frau am Abgrund der Zeit" (Marge Piercy) und "Die Enteigneten" (Ursula K. Le Guin): Zwei Klassiker der feministischen Social Fantasy.

* "Gegen die Zeit" (Sascha Reh): Cybersyn im Chile Salvador Allendes.

* "Economia Collectiva": Zeitzeug_innen erläutern Barcelona 1936.

* "De un funeral a un hospital": Der venezolanische Kooperativenverbund Cecosesola.

* "Pretty Cool System": Eine freie demokratische Schule in Israel.