circle-down

Kein Klima für Fische

Jahrzehntelange hat die Überfischung zahlreiche Fischbestände drastisch schrumpfen lassen, nun verschärfen klimabedingte Veränderungen diese Entwicklung zusätzlich. Verbreitungsgebiete verlagern sich aufgrund des Temperaturanstiegs. Die Ozeanversauerung führt zu einer geringeren Vermehrungsrate. Der Meeresspiegelanstieg gefährdet die für die Jungfische wichtigen Küstenökosysteme. Die Abnahme des Sauerstoffgehalts im Meer lässt tote Zonen entstehen, mit denen die Fische ihre Habitate verlieren. Letztlich wächst die Konkurrenz um die verbliebenen ergiebigen Fanggebiete und die Kleinfischerei gerät mehr und mehr in Bedrängnis.

Unter anderem wollen Brot für die Welt und Fair Oceans vor diesem Hintergrund die folgenden Fragen erörtern:
Wie wirkt sich der Klimawandel auf marine Ökosysteme und die Fischbestände aus?
Wie kann verhindert werden, dass die Kleinfischerei durch den Klimawandel zusätzlich beeinträchtigt wird?
In welchem Verhältnis stehen die Anstrengungen zum Schutz der Kleinfischerei und Ernährungssicherheit zur internationalen Klimapolitik?
Wie bindet die Klimapolitik die Herausforderungen der Meerespolitik sinnvoll ein?