circle-down

Wie Bürger*innen als treibende Kräfte für urbane Dekarbonisierung eingebunden und aktiviert werden können

Die Veranstaltung beschäftigt sich mit der Frage der Bürgerbeteiligung in Klimaschutzsystemen. Sie bietet einen Ort zum Austausch über Praktiken zur Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Globalem Süden und Norden in Bezug auf die Anpassung an den Klimawandel und dessen Eindämmung. Im Mittelpunkt stehen adaptive und skalierbare Strategien für die Einbeziehung von Bürger*innen wie urbaner Aktivismus, partizipatorische Stadtplanung, Koproduktion vieler Interessengruppen, Artivismus, Erzwingung von Volksabstimmungen und Wissenschaftskommunikation.